vautz mang architekten bda

Alte Brücke Frankfurt
Frankfurt
Neubau und Sanierung

Alte Brücke Frankfurt

Die Alte Brücke in der Frankfurt Innenstadt wurde nach Kriegszerstörungen in den mittleren Feldern provisorisch wiederhergestellt - und blieb in diesem Zustand bis heute. Das Verkehrsaufkommen hat sich seitdem vervielfacht, Straßenbahngleise, Fahrradwege und der Wunsch nach einer dem großen touristischen Fußgängerverkehr gerecht werdenden Brückengestaltung kommen hinzu.

In dieser besonderen Situation sollte nicht formales Auftrumpfen sondern weltstädtische Selbstverständlichkeit, eine "Noblesse der Reduktion", den Gesamteindruck bestimmen. Poesie und Eleganz werden durch feine Detaillierung erzeugt: es entsteht bewusst eine Brücke für den zweiten Blick.
Der erste Blick gilt dem Stadt-Panorama und dem städtischen Treiben auf der Brücke - die Brücke schafft hierfür einen großzügigen Rahmen.

Die neue, verbreiterte Fahrbahnplatte bildet gestalterisch und konstruktiv mit dem Stahleinbau zur Überbrückung der Schifffahrtsrinne ein durchlaufendes Element, eingelassen in die vorhandene Massivkonstruktion.
In der Fernwirkung wird hierdurch die Schönheit der Gradiente, des Brückenschwungs über den Main betont.

Auf der Brücke selbst bilden Leuchtröhren einen deutlich gefassten, gut proportionierten Raum, dessen seitliche Begrenzungen als Filter vor der atemberaubenden Skyline erlebt werden. Nachts erhöht sich die Präsenz durch das Schimmern der Röhren.

3. Preis

In Kooperation mit Professor Dr. Friedrich Mang, Tragwerksplanung, Karlsruhe.