vautz mang architekten bda

Wielandschule und Eckermannschule
Weimar
Erweiterungen

Erweiterungen Eckermann- und Wielandschule in Weimar

Der eindrucksvolle Baumbestand, einzelne Bäume wurden zu Lebzeiten Goethes gepflanzt, ist identifikationsgebende Besonderheit, Ausgangspunkt und integraler Bestand des Konzepts für eine Schulerweiterung.
Die Bäume bilden den eigentlichen Raum, innerhalb dessen nur weitere Räume abgegrenzt und nutzbar gemacht werden müssen.
Die natürliche Hülle kühlt im Sommer, öffnet sich im Winter für das Licht, verändert die Farbigkeit.
Der Wechsel der Jahreszeiten wird Teil des Raumerlebnisses der Schule.

In Kooperation mit Luz Landschaftsarchitekt, München.